Schrift kleiner Schrift größer

 

WAHLEN 2018/2013

Landtagswahl 2018 :  Gräfelfing SPD 9,2 % (-14,9 % nach Rekordergebnis in 2013), Wahlbeteiligung 83 % (75 % in 2013)

DANK AN DIE TREU GEBLIEBENEN WÄHLER !

Bundestagswahl 2017 : Gräfelfing SPD -6,4% auf 11,2%,  Wahlbeteiligung 87%        

Bundestagswahl 2017 in Gräfelfing u. Landkreis                                                                 Landtagswahl 2013 Gemeinden im Lkrs. München-Süd :              Gräfelfing SPD + 7,5% !

Kommunalwahl 2014 Gräfelfing SPD + 0,8 % ;

Europawahl 2014         Gräfelfing SPD + 9,1 %!

 

Ortsumfahrung St 2063neu klar abgelehnt !

Bürgerentscheid 21.4.2013 Ergebnisse

 

Ich möchte spenden.

Spendenkonto des Ortsvereins :

DE14702501500050298371    (Kreissparkasse M-STA-EBE)

 

 

 

 

 

Herzlich willkommen bei der SPD Gräfelfing-Lochham - Unser Motto : "Für die S o z i a l e Gartenstadt !"

Der SPD-Ortsverein Gräfelfing-Lochham begrüßt sie ganz herzlich auf unserer Homepage!  Hier finden Sie alles Wissenswerte über unseren Ortsverein und über bevorstehende Termine.

Vorsitzende des Ortsvereins: Anette Kitzmann-Waterloo                anettekitzmann(at)gmail.com    Tel.  89890624
Stellv. Vorsitzender: Arnd Meier                                                          meiersteinle(at)gmail.com    Tel. 33019291
SPD-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat:   Michael Langer            C-M-Langer(at)gmx.de      Tel. 89800640
Gemeinderat: Franz Lang                                                                          ir.lang(at)gmx.de                  Tel. 852670
Gemeinderat: Ralf Brandtner                                                                    Info.Brandtner(at)gmx.de     Tel. 503007
 
 

UmweltNeuer Anlauf für Lärmschutz an A96

Angesichts der Rekordeinnahmen bei der Gewerbesteuer fordert die SPD, die außergewöhnlich gute Finanzlage zu nutzen, um endlich den seit langem geforderten Autobahnlärmschutz zu realisieren. Konkret geht es um eine Verlängerung des Gräfelfinger Tunnels der A96 in östlicher Richtung, in Kombination mit einer Galeriebebauung (ähnlich wie auf den A96-Abschnitten bei Unterpfaffenhofen und Gilching). Mit der erwarteten Rücklage von 112 Mio.€ entsteht eine solide Basis zur Finanzierung der auf 140 Mio.€ geschätzten Baukosten, wie der SPD-Fraktionsvorsitzende Michael Langer im Hauptausschuß betonte.

(Einzelheiten im Pressebericht des HALLO v. 12.12.2018, s. Downloads, Aktuelles 2018)

 

Veröffentlicht am 13.12.2018

 

OrtsvereinNeuer Vorstand gewählt - mit Doppelspitze !

Die Gräfelfinger SPD geht mit einer neuen Parteiführung in das Europa- und Kommunalwahljahr 2019/2020. Auf der Jahresversammlung der SPD Gräfelfing-Lochham wählten die Mitglieder am Montagabend Anette Kitzmann-Waterloo als 1. Vorsitzende und Arnd Meier als ihren Stellvertreter. Die beiden neuen Vorsitzenden folgen damit dem langjährigen Vorstandsvorsitzenden Dieter Horch, der wie schon früh angekündigt nicht mehr für den Vorsitz kandidierte. Als erste Neuerung kündigten die beiden Vorsitzenden an, dass sie als Doppelspitze agieren und dies satzungsmäßig demnächst auch offiziell umsetzen wollen. In die Amtsperiode der beiden neuen Vorsitzenden wird die Europawahl im nächsten Frühjahr und der Kommunalwahlkampf im Jahr 2020 fallen. Außerdem feiert der Ortsverein im nächsten Jahr sein 100jähriges Bestehen. "Wir werden verstärkt die Nähe zu unseren Bürgern suchen und unser Augenmerk auf die Entwicklung einer modernen SPD richten, die auch vor grundsätzlichen Veränderungen in der Politik und vor der Auseinandersetzung mit anderen Parteien nicht zurückschreckt". Dies wird sowohl die Betonung der Rolle eines starken Europas beinhalten als auch Lösungen für bezahlbare Wohnungen auf kommunaler Ebene. "Wo SPD draufsteht, soll aber auch SPD drin bleiben", so die neue 1.Vorsitzende in ihrer Pressemitteilung.

 

Veröffentlicht am 28.11.2018

 

WahlenVoller Saal beim Wahlkampfendspurt im Würmtal : 'Gerechtigkeitslücke' beim Wohnraum

H.Hofmann, N.Kohnen, Prof.Christiane Thalgott, H.Zipfel, D.Horch (v.r.n.l.) Bild:F.Rauscher

Christiane Thalgott fordert Vorkaufsrecht für Gemeinden. "Die Ortsvereine der SPD von Gräfelfing, Neuried und Planegg haben jetzt ein Thema aufgegriffen, das in allen Würmtalgemeinden derzeit schmerzhaft präsent ist: Wo und wie ist es möglich, im Landkreis München mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen?" 

„Wir haben ein echtes Gerechtigkeitsproblem“, erklärte Münchens ehemalige Stadtbaurätin Christiane Thalgott. Die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes, seit 2003 Honorarprofessorin der Technischen Universität München, war Gastrednerin im Pschorrhof.                         (Auszug aus MüMerkur v. 9.10.2018)           (Fortsetzung unter Mehr .... und unter Downloads, Aktuelles 2018)

 

Veröffentlicht am 08.10.2018

 

Verkehrsog. Entlastungsstraße mißachtet Bürgerwillen

Die Gräfelfinger SPD ist entsetzt über die Entscheidung der Mehrheit im Gemeinderat, östlich des Gewerbegebiets nun doch eine Ortsumgehungsstraße mit gravierenden Eingriffen in die Natur (Bannwald !) bauen zu wollen. Dies ist ein klarer Verstoß gegen den Willen der Gräfelfingerinnen und Gräfelfinger beim Bürgerentscheid vom 21.April 2013, als sich eine Zweidrittelmehrheit (bei hoher Wahlbeteiligung) gegen eine solche Straße aussprach. Die Umbenennung in 'Entlastungsstraße' kann nicht darüber hinwegtäuschen, daß es sich um nichts anderes handelt als eine Schmalspurversion der damaligen MEGA-Variante, eine 'Ortsumfahrung light'. Besonders bezeichnend dabei ist die Kurswende von IGG und den Grünen, die 2013 - zusammen mit SPD und FDP im Rahmen einer Vierer-Koalition (!) - noch hinter dem Bürgerentscheid standen.

(Pressemitteilung in voller Länge unter 'Mehr')

P.S. Die Grünen sind aktuell dabei, ihre Kurswende rückgängig zu machen.

 

 

Veröffentlicht am 08.02.2018

 

KommunalpolitikFlächenversiegelung am Gräfelfinger Ortsrand empört SPD und Bürger -Verdreifachung der Heitmeiersiedlung!

Ein derart massives Bauprojekt hat es in Gräfelfing schon lange nicht mehr gegeben: die kleine Heitmeiersiedlung, wo heute 400 Menschen leben, soll auf einen Schlag um mehr als das Dreifache auf 1300 Bewohner wachsen. Wo heute noch Ackerland und Naherholungsraum ist, sollen 27 bis zu vier Geschosse hohe Gebäude entstehen. Mit den insgesamt 250 neuen Wohnungen würde sich für die Heitmeiersiedlung alles um den Faktor 3 erhöhen: Die Zahl der Bewohner, der Autoverkehr mit allen Problemen, genauso wie die abseitige Lage jenseits der Autobahn dann für noch mehr Bürger. Das hat mit 'Gartenstadt' bestimmt nichts mehr zu tun - und mit Natur- und Sozialverträglichkeit genauso wenig. Die Umwidmung dieses Grüngürtels in einen gemeindeübergreifenden Landschaftspark Gräfelfing-Pasing-Hadern würde einer ‚Gartenstadt‘ viel besser – und ehrlicher - zu Gesicht stehen als Flächenversiegelung in Massivbauweise.   (Volltext mit Großbild unter 'Mehr', Präsentationsdokument des Projektes unter 'Downloads').    

 

Veröffentlicht am 13.12.2017

 

KommunalpolitikSPD fordert die 'S o z i a l e Gartenstadt'

Im gut besetzten Bürgerhaus eröffnete die SPD die öffentliche Diskussion des Würmtaler Planungskonzeptes (ROEK), das seit seiner Fertigstellung im April 2014 noch nirgends vorgestellt wurde (s. SZ v. 14.7.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/graefelfing-land-lust-1.2563606 ). Daraus leitet die SPD die Forderung nach einer 'sozialen Gartenstadt'  ab , mit den folgenden Leitlinien :  (s. Präsentation unter 'Downloads')

  • nachbarschaftlicher Solidarbeitrag Gräfelfings bei der Siedlungsentwicklung  im Würmtal (statt Abschottung hinter den Gemeindegrenzen)
  • Gartenstadt-gemäße Innenentwicklung statt Ausdehnung der Wohn- u. Gewerbegebiete nach außen 
  • Gartenstadt-verträgliche Nachverdichtung mit Schwerpunkt auf der Schaffung bezahlbarer Wohnungen
  • Gartenstadt auch im unbebauten Außenbereich; daher 'Landschaftspark Gräfelfing-Pasing-Hadern'.

Die Gartenstadt darf kein Selbstzweck sein, sondern muß ....... (s. 'Mehr')

 

Veröffentlicht am 09.07.2015

 

RSS-Nachrichtenticker