[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

Termine :

Termine:

03.07.2017, 19:30 Uhr Renate Schmidt mit Bela Bach: Ein Mann ist keine Altersvorsorge, Lesung u. Diskussion, Bürgerhaus G.

Alle Termine

Glückwunsch für Natascha: mit 88% neue SPD-Chefin! :

Natascha Kohnen schon beim Mitgliedervotum klar vorne !Mitgliederbefragung: Absolute Mehrheit für Natascha Kohnen                                                                                                                    

Wahlergebnisse 2013/2014 :

Landtagswahl 2013 Gemeinden im Lkrs. München-Süd :              Gräfelfing SPD + 7,5% ! ; Bundestagswahl 2013 in Gräfelfing u. Landkreis : Gräfelfing SPD +3,1%!;                         Kommunalwahl 2014 Gräfelfing SPD + 0,8 % ; Europawahl 2014 Gräfelfing SPD + 9,1 ! %

Ortsumfahrung St 2063neu klar abgelehnt ! :

 

Herzlich willkommen bei der SPD Gräfelfing-Lochham - Unser Motto : "Für die S o z i a l e Gartenstadt !" :

mit frdl. Erlaubnis v. Martina Kraemer

Der SPD-Ortsverein Gräfelfing-Lochham begrüßt sie ganz herzlich auf unserer Homepage!  Hier finden Sie alles Wissenswerte über unseren Ortsverein und über bevorstehende Termine.

Vorsitzender des Ortsvereins: Dieter Horch                 Dieter.Horch(at)t-online.de ,  Tel. 882323                                        
Stellv. Vorsitzende: Anette Kitzmann-Waterloo            anettekitzmann(at)gmail.com ,  Tel.  89890624
SPD-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat:   Michael Langer   C-M-Langer(at)gmx.de,   Tel. 89800640
Gemeinderat: Franz Lang             ir.lang(at)gmx.de                  Tel. 852670
Gemeinderat: Ralf Brandtner       Info.Brandtner(at)gmx.de     Tel. 503007

Ich möchte spenden.

  IBAN-Konto-Nr. des SPD-Ortsvereins:  DE14 70250150 050298371                                 (Kreissparkasse M-STA-EBE)

 

Liebe Bela, was bewegt eine junge Frau wie dich dazu, Politik zu machen und für den Bundestag zu kandidieren? 

"Gerade als junger Mensch erlebt man, dass nicht nur der Leistungsdruck zunimmt, sondern auch die Zukunft immer unsicherer erscheint. Wir haben Europa, Frieden und auch materielle Sicherheit lange Zeit als gegeben hingenommen. Das ist es aber nicht. Mit dem Erstarken der Rechtspopulisten in ganz Europa, mit Donald Trump in den USA, aber auch mit vielen ungelösten Fragen wie etwa der Rente, dem schwindenden gesellschaftlichen Zusammenhalt und dem Klimawandel, der hauptsächlich meine Generation und die Generationen nach mir betreffen wird, steht vieles plötzlich doch auf der Kippe. ..... Mir geht es darum, anzupacken und über die Zukunft meiner Generation mitzuentscheiden. ......."

Veröffentlicht am 06.06.2017

Aus den Gemeindefinanzen sind seit kurzem deutliche Warnsignale zu hören : die gemeindlichen Rücklagen von ehemals über 40 Mio. € sind innerhalb eines Jahres bis auf wenige Millionen zusammengeschrumpft bzw. bereits bis 2021 verplant ! Zu befürchten sind ernste Konsequenzen für 2017 und die Folgejahre : für dringende große Investitionen, insbesondere in Autobahn-Lärmschutz, Wohnungsbau, Seniorenheime usw., dürfte in den nächsten Jahren schlicht das Geld fehlen ! .... (s. mehr in unserer INFO-Beilage v. 23.3.1017 unter Downloads, 'Aktuelles') 

Veröffentlicht am 26.03.2017

Auf Initiative der SPD-Fraktion des Kreistages München trafen sich die Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktionen von 6 MVV-Verbund-Landkreisen Ende Januar im Landratsamt München. Sie fordern gemeinsam:.

Die geplante MVV-Tarifreform läuft in die falsche Richtung. Aus dem bestehenden komplizierten Zonen- und Ringsystem muss ein einfacher, klar verständlicher Einheitstarif werden. Aufgrund ihrer räumlichen Verzahnung und der intensiven Pendlerströme in beide Richtungen sollen der Landkreis München und die Stadt München künftig gemeinsam die Tarifzone Innenraum bilden.

Die umliegenden Landkreise sollen künftig die Tarifzone Außenraum bilden. In jedem Landkreis soll ebenfalls ein Einheitstarif für das gesamte Kreisgebiet gelten.

Veröffentlicht am 04.02.2017

.... Wir haben den Eindruck: 'manche offenbar wenig'. Denn sonst hätte man für das Doemensgrundstück an der Stefanusstr.8 nicht fast doppelt so viele Wohnungen geplant, obwohl dieses nur um ca. 45% größer ist als das Grundstück an der Rottenbucher-str.24-26. Und obendrein auf Grund der nach §34 BauGB zu berücksichtigenden Umgebungsbebauung und der extrem engen Zufahrtswege wesentlich höhere Anforderungen zu stellen sind. Die Schlagzeile der SZ v. 29.10. bringt es auf den Punkt: "Zu eng, zu viel". Wir sind für bezahlbaren Wohnungsbau, wo immer es nur geht, doch muß dies zugleich nachbarschafts- und gartenstadtverträglich geschehen. Dies verstehen wir unter  'soziale Gartenstadt'  (s. Artikel v. 9.7.2015 unten).

Veröffentlicht am 01.11.2016

... ' In seltener Deutlichkeit bekannten sich die drei SPD-Gemeinderäte zu ihrer sozialen Ader und forderten einen Verzicht oder zumindest eine Vertagung der Gebührenerhöhung. Michael Langer: „Junge Familien sollten entlastet, nicht ständig mehr belastet werden. ...“ Auch nur zehn Prozent, die niedrigste der angebotenen Alternativen, „sprengen die Relation“, so Langer. Es wäre „ein schönes Zeichen“, auf die Erhöhung und die erwarteten Mehreinnahmen von 47 000 Euro zu verzichten; dies könne Gräfelfing sich allemal leisten !'... (Merkur online v. 1.6.2016).  Dies .. 'ist keine Frage des Könnens, sondern des Wollens, eine Frage des politischen Willens' (M. Langer, SPD-Fraktionsvorsitzender).      (s. Downloads, 'Aktuelles').

Veröffentlicht am 01.06.2016

Im gut besetzten Bürgerhaus eröffnete die SPD die öffentliche Diskussion des Würmtaler Planungskonzeptes (ROEK), das seit seiner Fertigstellung im April 2014 noch nirgends vorgestellt wurde (s. SZ v. 14.7.2015: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/graefelfing-land-lust-1.2563606 ). Daraus leitet die SPD die Forderung nach einer 'sozialen Gartenstadt'  ab , mit den folgenden Leitlinien :  (s. Präsentation unter 'Downloads')

  • nachbarschaftlicher Solidarbeitrag Gräfelfings bei der Siedlungsentwicklung  im Würmtal (statt Abschottung hinter den Gemeindegrenzen)
  • Gartenstadt-gemäße Innenentwicklung statt Ausdehnung der Wohn- u. Gewerbegebiete nach außen 
  • Gartenstadt-verträgliche Nachverdichtung mit Schwerpunkt auf der Schaffung bezahlbarer Wohnungen
  • Gartenstadt auch im unbebauten Außenbereich; daher 'Landschaftspark Gräfelfing-Pasing-Hadern'.

Die Gartenstadt darf kein Selbstzweck sein, sondern muß ....... (s. 'Mehr')

Veröffentlicht am 09.07.2015

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.